Das Hemd eines Glücklichen PDF Drucken E-Mail
das_hemd_eine_glcklichen

Es war einmal ein Mächtiger König, der wurde sehr krank und keiner seiner Ärzte konnte ihm helfen. Da schickte er nach dem Weisesten seines Reiches und fragte ihn: „Was kann ich tun um wieder gesund zu werden?“ und der Weise sagte: „Was dir fehlt, ist das Hemd eines Glücklichen. Trage das Hemd eines Glücklichen und du wirst wieder ganz gesund.“

Der König schickte sofort seine Reiter in sein Land, um ihm das Hemd eines Glücklichen zu bringen. Die Reiter fragten jeden, ob er Glücklich sei. Der eine sagte, er sei so arm, dass er nicht glücklich sein könne, ein anderer sagte: „Ich habe gerade mein Kind verloren, wie kann ich da glücklich sein?“ Ein anderer meinte wiederum, er habe alles was man sich wünschen könne, er sei zwar nicht glücklich. Aber zufrieden. Und so kehrten die Reiter, nach langer Suche enttäuscht in den Palast zurück. Keiner in diesem schien wirklich glücklich zu sein. Ein Reiter aber, der auf seiner Suche nach dem Hemd eines glücklichen bis an die entferntesten Winkel des Reiches gelangt war. Fand einen armen Mann auf einem Feld bei der Arbeit und weil er schon jeden gefragt hatte, fragte er auch diesen Alten ob er glücklich sei. Zu seiner Überraschung entgegnete ihm der arme Mann: „Ja, ich bin wirklich glücklich!“ Da war auch der Reiter glücklich, dass er seinen Auftrag erfolgreich ausführen konnte und sagte zu dem Alten: „Gib mir dein Hemd für den König.“ Da sagte der Glückliche: „Aber ich habe gar kein Hemd.“ Mit dieser Botschaft kehrte der Reiter zurück zu seinem König. Dieser aber erkannte die Botschaft, dass man Glück nicht haben kann und jeder alles hat, um glücklich zu sein und er wurde wieder gesund.