Geschichten
Geschichten PDF Drucken E-Mail
geschichten

...aus aller Welt und von uns selbst. Viele lehrreiche und eindrucksvolle Geschichten gibt es zu erzählen, viele Erlebnisse und Ereignisse gibt es zu berichten. Hier findet ihr Geschichten, Erzählungen und ganz persönliche Texte. 


 
Der Sprung in der Schssel PDF Drucken E-Mail
zwei_schsseln Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern  trug.

Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war  und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung  vom Fluss zum Haus der alten Frau war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb voll.
weiter …
 
Der unwissende Sohn PDF Drucken E-Mail
der_unwissende_sohn

Ein König hatte einst einen sehr unwissenden Sohn. Daher rief er die weisesten Lehrer seines Reiches zusammen und befahl ihnen, seinen Sohn in Astrologie, Geometrie, Wünschelruten gehen, Hellsehen und all den andere okkulten Wissenschaften zu unterrichten.




Nach einer gewissen Zeit wurde sein Sohn zu einem absoluten Meister in diesen Künsten. Daher beschloss der König eines Tages, seinen Sohn auf die Probe zu stellen.
„Ich halte etwas in meiner Faust. Kannst du mir sagen, was es ist?“

Der Prinz ertastete es mit seinen hellseherischen Fähigkeiten und sagte:
„Das was du da hältst, ist rund, gelb und hohl.“

„Stimmt!“ sagte sein Vater. „Kannst du mir also sagen, was es ist?“
„Es muss ein goldenes Sieb sein“, sagte der Prinz.

Der König raufte sich die Haare. „Nein, es ist ein Ring! Du hast alle Zeichen erspürt.
Wie kann dir denn nicht klar sein, dass ein Sieb nicht in meine Hand passen würde!“

                                                                                              Eine Geschichte der Sufis
 
Selig, die keine Gewalt anwenden... PDF Drucken E-Mail

 selig_die_keine_gewalt_anwenden

...denn sie werden das Land erben!

Niemals wird es gelingen, mit Hilfe von Gewalt Frieden zu schaffen. Sondern es sind immer nur der eigene Friede und die eigene Friedfertigkeit, die Friedfertigkeit an sich binden werden. Und so ist es eure Gewaltlosigkeit, die euch reich machen wird, die euch in einen Rahmen der Gewaltlosikeit bringen wird; - und das ist das Land Gottes...

weiter …
 
Energetischer Schutz und Reinigung PDF Drucken E-Mail

 machtlos

Ich kann mich erinnern, dass ich auf Seminaren immer wieder was von energetischem Schutz und Reinigung gehört habe. Ich hab das aber nie für nötig gehalten denn ich dachte, dass mir ja sowieso nichts passieren kann. Ich war einfach ein bisserl arrogant (und auch zu faul ;-)) und dachte mir, dass ich ja so gut drauf bin, das mir da sowieso nichts passieren kann. Ich hatte aber in letzter Zeit ein paar Erlebnisse die dieses Bild nicht nur schwer ins Wanken brachten, sondern gänzlich auflösten. Ja es gibt in diesem Universum auch fremde Einflüsse die auf uns einwirken und manches dringt in unseren Energiekörper ein und verunreinigt ihn.

weiter …
 
Der Weg ins Paradies PDF Drucken E-Mail
der_weg_ins_paradies

Es gab einmal eine Zeit in der die Menschen alles und jeden liebten. Doch das war manchen mit der Zeit nicht mehr gut genug. Mehr Liebe sollte es sein und die Liebe sollte nicht frei sein. So beschlossen sie die Liebe FÜR jemanden zu erfinden. Die Liebe aber verstand dieses Prinzip nicht, denn die Liebe kannte nur das Geben. Darauf kehrte die Traurigkeit in die Herzen ein und die Welt ging unter.

Wir brauchen uns nicht vor dem Weltuntergang zu fürchten, der Untergang der Liebe zerstört uns von innen heraus. Lasst Liebe einkehren und ihr seid im Paradies. 

weiter …
 
Krieg der Herzen PDF Drucken E-Mail
krieg_der_herzen

Vor langer langer Zeit lebte eine Königin mit langen schwarzen Haaren. Sie befahl allen Männern in den Krieg zu ziehen. Die Männer ließen ihr Leben und die Frauen waren sehr einsam. Darauf fragten sie die Königin warum sie das tat?

Darauf sagte die Königin: "Das tat ich um euch besser kontrollieren zu können."

"Aber warum hast du das getan, wir vermissen unsere Männer?" fragten die Frauen die Königin.

weiter …
 
Mamma mia PDF Drucken E-Mail
saucenschale

Hans hatte seine Mutter in seine Zweier-WG eingeladen. Während des Essens stellte seine Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin eigentlich ist. Schon seit längerem spielte sie mit dem Gedanken, dass die beiden eine Beziehung haben könnten und das machte sie neugierig. Im Laufe des Abends, als sie die zwei beobachtete, begann sie sich zu fragen, ob da nicht wirklich mehr vorhanden war, zwischen Hans und seiner Mitbewohnerin, als das normale Auge zu sehen bekam. Ihre Gedanken ahnend, sagte Hans: "Ich weiß genau was du denkst, aber ich versichere Dir, dass wir nur miteinander wohnen."

weiter …
 
Urteile nie PDF Drucken E-Mail
urteile_nie

Ein alter Mann lebte in einem Dorf, sehr arm, aber viele waren neidisch auf ihn, denn er besaß ein wunderschönes weißes Pferd, aber er verkaufte es nicht. Eines Morgens fand er sein Pferd nicht im Stall. Das ganze Dorf versammelte sich und die Leute sagten: „Du dummer alter Mann! Wir haben immer gewusst, dass das Pferd eines Tages gestohlen wird. Es wäre besser gewesen, es zu verkaufen. Was für ein Unglück.“ Der alte Mann aber antwortete ihnen: „Geht nicht so weit, das zu sagen. Alles was ist, ist: Das Pferd ist nicht im Stall. Soviel ist Tatsache. Alles andere ist Urteil. Ob es ein Unglück ist oder ein Segen weiß ich nicht, weil ich nicht weiß was folgen wird.“

weiter …
 
Das Hemd eines Glcklichen PDF Drucken E-Mail
das_hemd_eine_glcklichen

Es war einmal ein Mächtiger König, der wurde sehr krank und keiner seiner Ärzte konnte ihm helfen. Da schickte er nach dem Weisesten seines Reiches und fragte ihn: „Was kann ich tun um wieder gesund zu werden?“ und der Weise sagte: „Was dir fehlt, ist das Hemd eines Glücklichen. Trage das Hemd eines Glücklichen und du wirst wieder ganz gesund.“

weiter …
 
Die Meisterprfung PDF Drucken E-Mail
schuessel_mit_wasser

Ein Meister hatte einen Schüler, der selbst längst zum Meister geworden war. Er hatte Erleuchtung erfahren und war im Höchsten Bewusstsein, aber er konnte dieses Bewusstsein noch nicht ständig halten. Er fragte seinen Meister: "Wie kann ich diesen letzten Schritt tun?"

Und der Meister antwortete ihm:  "Ich kennen einen König in einem entfernten Land, der ist STÄNDIG im Höchsten Bewusstsein. Frage ihn, ob er dir sein Geheimnis verrät." Und so machte sich der Schüler auf den langen Weg. Endlich hatte er sein Ziel erreicht. Er trat vor den König, grüßte ihn von seinem Meister und fragte ihn, ob er ihm das Geheimnis verraten wolle, wie man ständig im Höchsten Bewusstsein bleibt.

weiter …
 
Die fnf Weisen PDF Drucken E-Mail
die5weisen 

Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt.  

weiter …
 
Die kleine Jwala PDF Drucken E-Mail
brunnen 

Die kleine Jwala kam von ihrem Weg zum Wasserbrunnen zurück und sah wie sich ihr Vater mit einem Ausländer unterhielt. Es war wieder einer dieser hellhäutigen Menschen die ihrem Vater wieder Geschichten über die Länder über dem Meer erzählten. Ihr Vater war immer neugierig auf die Erzählungen der Durchreisenden, am meisten faszinierte ihn dabei der Reichtum der angeblich in diesen Ländern herrschte. 

weiter …
 
Der Tempel der 1.000 Spiegel PDF Drucken E-Mail
tempel_der_1000_spiegel

Es war einmal vor vielen, vielen Jahren in Indien. Da stand mitten im Urwald ein großer Tempel aus purem Gold. Seine Innenwände waren mit 1000 Spiegeln ausgekleidet, so dass jeder, der in diesen Tempel trat, sich tausendfach wiedersah. 

weiter …
 
Der Bauer und der liebe Gott PDF Drucken E-Mail
 derbauerundderliebegott

Es war einmal ein armer Bauer, der lebte fleißig und rechtschaffen in seiner kleinen Hütte und war zufrieden. Eines Tages, als er sich wieder mühte seine kargen Felder zu bestellen, sah er plötzlich ein helles Licht vor sich und darin ein kleines Männlein das zu ihm sprach: „Du bist immer rechtschaffen gewesen und glücklich, trotz deiner Armut und so will ich dir 3 Wünsche erfüllen. Wenn du einen Wunsch hast so rufe mich und ich werde ihn dir erfüllen!“ 

weiter …
 
Lied der Hoffnungslosigkeit PDF Drucken E-Mail
wueste

Trauer schwingt in meinem Herzen und erdrückt mich fast, die Schwere liegt auf meinen Knochen und macht mir die Bewegung schwer, wie gegen eine Mauer aus meiner eigenen Energie laufe ich dagegen und je mehr ich drücke desto stärker wird die Wand und desto schwächer werde ich. Wann, so frag ich mich, ist es endlich vorbei, wann ist der Kampf zu Ende den ich führe, wo ich nur mehr vermuten kann, dass ich ihn eigentlich nur gegen mich selbst führe. 

weiter …
 
Das Jahr der Evolution PDF Drucken E-Mail
jahr_der_evolution_1

Im Januar des Modelljahres finden wir die irdischen Festlandkontinente bereits mit einer dichten Vegetationsdecke überzogen, und die Evolution der Säugetiere beginnt. Im März treten die ersten Vogelarten auf, im Mai neue Laubbäume wie Feigen, Magnolien, Pappeln. Der Juli bringt den Höhepunkt in der Entfaltung der Riesenreptilien, aber gegen September sterben sie aus, auch die Dinosaurier.

weiter …